Zum alten Klosterkeller

Es ist ganz einfach, mich in ein Restaurant zu bekommen. Man muss nur ein Schild mit dem Wort „Zunge“ vor die Tür stellen, schon sitze ich am Tisch und sage brav: „Die Zunge, bitte!“
Zuletzt geschah’s so im „Alten Klosterkeller“ in Oederan. Die Rinderzunge war butterzart und makellos, das begleitende Sößchen aromatisch, die Kroketten selbstgemacht (!) und über die leicht mehligen Erbsen decken wir mal den Mantel des Schweigens. Auch die ebenfalls georderte Gulaschsuppe konnte punkten, sie war selbst gemacht und ordentlich abgeschmeckt. Für Suppe, Zunge und 3 Softdrinks löhnte ich weniger als 13 Euro, wir waren satt, zufrieden und wieder mal beeindruckt von der Freundlichkeit der Menschen in Oederan.

Zum alten Klosterkeller
Große Kirchgasse 10

09569 Oederan

Dieser Beitrag wurde unter Kneipen, Restaurants abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.