Dr. med. Danisevskis Peter + Marianne Augenarzt Gemeinschaftspraxis Augenärzte

Wer einem Berlin-Touristen eine Ahnung davon verschaffen will, warum Kreuzberg so unglaublich multikulti ist, sollte ihn zu einer augenärztlichen Untersuchung bei Dr. Danisevskis überreden. Der Aufenthalt in Dr. Danisevskis’ Wartezimmer vermittelt einen unmittelbaren, plastischen Eindruck davon, was es heißt, wenn mehrere Kulturen aufeinander prallen und ihre eigene Sicht der Dinge durchzusetzen versuchen. Insbesondere, wenn Hassan da ist. Hassan ist ungefähr sieben Jahre alt und schmeißt gern mit Lego. Dr. Danisevskis mag Kinder und hat deshalb massenweise Legosteine im Wartezimmer herumliegen. Also hat Hassan massenweise was zum Schmeißen. Sehr zum Verdruss seiner älteren Schwester Ayse. Die muss nämlich die Legosteine einsammeln, die Hassan weggeworfen hat. Dafür sorgt Hassans Mutter, die ihrem Sohn liebevoll übers Haar streicht´, wenn es ihm wieder einmal gelungen ist, ein Legosteinchen kraftvoll fort zu werfen. Während die eine Hand der Mutter also liebevoll über Hassans Haar streicht, deutet die andere Hand – deutlich weniger liebevoll – auf den Legostein. Unmißverständliches Signal für Hassans Schwester, den weggeworfenen Stein aufzusammeln. Und wenn sie das nicht sofort tut, erinnert Mama sie mit einem knapp hervorgebellten “Ayse!” an ihre Pflicht. Und wenn sie dann immer noch nicht hinter dem Legosteinchen hersprintet, fängt Hassan an zu brüllen. Hassan hasst es, wenn seine weggeworfenen Legosteinchen zu lange im Wartezimmer herumliegen. Ordnungsbewusster kleiner Racker! Früher oder später passiert das Unvermeidliche: einer der anderen Insassen des Wartezimmers erkundigt sich, warum Hassan seine Legosteinchen nicht selbst aufsammelt. Ayse nickt heftig, Hassan verzieht sein Gesicht, als hätte er gerade in eine Zitrone gebissen, und die Mutter der beiden guckt angestrengt in die Ferne und tut so, als habe sie die Frage nicht verstanden. Die beiden Grundpfeiler einer Jahrhunderte alten Erziehungstradition („Männlichen Nachwuchs verwöhnen! Weiblichen Nachwuchs knechten!“) stehen auf dem Spiel und werden nicht kampflos preisgegeben. Unvorsichtigerweise wird die Frage vielleicht wiederholt, möglicherweise mischt sich ein weiterer Wartender mit wenig hilfreichen Sätzen wie “Also, ick finde ooch, der Kleene sollte det Lego selba uffheben, wenn er’s schon wegwirft.” in die Diskussion. Spätestens jetzt merkt Hassan, dass er Gefahr läuft, selber ein Legosteinchen aufheben zu müssen. Hassan zündet den Turbo und wirft das Nebelhorn an. Sein markerschütterndes Geheul lockt die Sprechstundenhilfen aus den Behandlungs- ins Wartezimmer. „Um Himmelswillen, Lego-Hassan!“ rufen sie und ergreifen die Flucht, während Hassan sich hin geworfen hat und mit beiden Fäusten auf den Boden trommelt. Mutter reicht ihm ein Legosteinchen, damit er es wegwerfen kann, doch Hassan ignoriert das Friedensangebot. Für einen Augenblick hoffte ich, dass die Mutter das Legosteinchen selbst wegwirft, damit Ayse es aufsammeln muss, doch das war wohl zuviel verlangt. Ayse versucht sich mittlerweile, ebenso tückisch wie erfolgreich mit den antitraditionalistischen Emanzipationsvertretern zu verbünden. Hierzu scheint das akzentfreie Deutsch, dass sie eben noch benutzt hat, um der Sprechstundenhilfe am Tresen das Begehr ihrer Familie zu erklären, nicht hilfreich zu sein. „Ayse nisch für Hassan aufräume“ lispelt sie in schwerem Kanaksprak, die Handtaschen springen auf, Ayse bekommt Bonbons. Das ist endgültig zuviel für Hassan. Die Legosteine prasseln wie ein wildgewordener Bienenschwarm durchs Wartezimmer. Und jetzt kommt es, wie es kommen muss. Ein Herr Anfang der dreißig beugt sich zum tobenden Hassan herunter, hält ihm ein Bonbon vor die Nase und meint gönnerhaft: „Das ist für dich, wenn du die Legosteinchen aufsammelst.“ Leider kann ich von der nun folgenden, von Hassan produzierten Mutter aller Wutanfälle nichts berichten, denn eine freundliche Sprechstundenhilfe rief „Herr Kurbjuhn“, und ich kam in den Genuss der üblichen augenärztlichen Untersuchungen, die – wie immer in der Praxis Danisevskis – kompetent, freundlich und einfühlsam vollzogen wurden. Fünf Sterne, denn Herr und Frau Dr. Danisevskis sind meiner Ansicht nach nicht nur die besten Augenärzte Berlins, sie haben auch das Wartezimmer mit der höchsten Unterhaltungsqualität.

Dr. med. Danisevskis Peter + Marianne

Gemeinschaftspraxis Augenärzte
Gneisenaustr. 115, 10961 Berlin
030 7852010

Dieser Beitrag wurde unter Dienstleistungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.