Jupps Bierstüberl

Wenn ein Weinfex wie ich im Burgenland des öfteren in einem Lokal einkehrt, dass die Bezeichnung „Bierstüberl“ im Namen führt, wird das im erweiterten Bekanntenkreis als durchaus sensationell eingestuft. Fälschlicherweise. Erstens gibt es beim Jupp auch ganz anständigen Wein, zweitens trinke ich hin und wieder sehr gern mal ein lecker Bierchen und drittens geh ich zum Jupp wegen der Spezialitäten vom Mangalitzaschwein.
Jupp Waba hat nämlich vor ein paar Jahren mit der Schweinezucht begonnen und die uralte Rasse der Mangalitzaschweine wiederbelebt. Das Gehege mit den Steppenschweinen findet man neben dem Radweg durch die „Hölle“ zwischen Podersdorf und Illmitz, und da kannman täglich diesen Viechern zuschauen. Denen geht’s gut, sie mampfen den ganzen Tag, suhlen sich in der Sonne, wälzen sich im Schlamm, was ein artgerecht gehaltenes Schwein den ganzen Tag lang eben so tut. Die Tierfreunde danken es dem Jupp, und die Feinschmecker tun es ebenso. Denn das Fleisch, die Schinken, die Würste und der Speck, den so ein Mangalitzaschwein nach Ableben erzeugt, sind von einem unvergleichlichen, feinen, hochdelikaten Geschmack, der mit laffem, wässrigen Schweinefleisch aus der Selbstbedienungstheke soviel zu tun hat wie ein Trabant mit einem Ferrari. Sind beides Autos, aber… Ist beides Schweinefleisch, aber…

Und deshalb ist das Star-Gericht in Jupp’s Bierstüberl für mich die „Brettljause“. Da bekommt man ein Holzbrett mit ca. 300g Aufschnitt (Ja. Ca. 300g. Der Jupp glaubt an große Portionen) vom Mangalitzaschwein vorgesetzt: Schinken, diverse Salami, fetten Speck, mageren Speck, zwei Kugeln Schweineschmalz… In den unfassbaren 6,90 Euro (ja, nur 6,90 Euro will der Jupp für diese Proteinbombe haben) ist auch noch ein Obstler enthalten, der die Verdauung ankurbeln soll.
Wegen dieser Brettljausen allein lohnt der Besuch beim Jupp, aber ich will noch erwähnen, dass der gelernte Metzger auch brilliert, wenn er den Herd einschaltet. Sein Schweineschnitzel ist eins der besten der Stadt, das Cordon Bleu (natürlich auch vom Schwein) braucht sich vor der Konkurrenz nicht zu verstecken und das Beuschel ist nachgerade überirdisch.

Update 2016:
Jupp hat die Preise etwas angepasst. Mittlerweile kostet die Brettljause 9,25 Euro. Immernoch ca. 300g Material. Immer noch inkl. Schnaps. Immer noch ein herausragendes Preis-Leistungsverhältnis.

Jupp’s Bierstüberl
Hauptstr. 14

7141 Podersdorf am See
Österreich
004321772274

Dieser Beitrag wurde unter Restaurants abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.