Eisbeinwirt

Am Eisbeinwirt am Kaiserdamm (direkt am gleichnamigen U-Bahnhof) geht man gern achtlos vorüber. Das Lokal sieht arg nach berüchtigt-typischer Alt-Berliner Rumpelbude aus. Wenn man den Laden dann doch einmal betreten hat, fühlt man sich bestätigt. Auch innen typisches Mollen-Flair von vorgestern, reichlich Holz an den Wänden, Karikaturen, Schmuckteller. Innenarchitekten verfallen sofort in katatonische Schockstarre ob dieses „Laubenpieperausschank goes Kiezkneipe“-Ambientes und selbst hartgesottene Freunde von einfachen Berliner Deftigkeiten verspüren einen deutlichen Fluchtreflex.
Den sollte man unterdrücken und Platz nehmen, denn die Wirtsleute Sabine und Henry sind freundlich, haben Humor und das Essen ist ganz ausgezeichnet. Wenn man Berliner Hausmannskost mag, die hier liebevoll gepflegt wird. Die frischen Blut und Leberwürste (6,50, mit Sauerkraut und Salzkartoffeln) gehören zu den besten der Stadt, und die Sülze mit Bratkartoffeln braucht sich ebenfalls nirgends zu verstecken. Das namengebende Eisbein gibt es in zwei Varianten, einmal die 500g-Version (7,50) und die 1kg-XXL-Portion (9,50).
Außerdem gibt’s täglich wechselnden Mittagstisch und Kommentare satt von den Kiez-Nachbarn, die sich – was niemand Wunder nimmt – den Eisbeinwirt zum Treffpunkt auserkoren haben.
Und unter den Stammgästen scheint auch ein IT-Mensch zu sein, denn ausgerechnet der Eisbeinwirt verfügt über eine Flash-Website mit allen wichtigen Infos zum Lokal.
Uns hat’s geschmeckt, wir werden wiederkommen.

Eisbeinwirt
Kaiserdamm 22

14057 Berlin
0303027679

www.eisbeinwirt.de

Dieser Beitrag wurde unter Kneipen, Restaurants abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.