Almundo

Wenn man sich nicht an die urdeutschen Essensgewohnheiten und -zeiten (“Wir sitzen um 12 am Mittagstisch, ob wir Hunger haben oder nicht!”) halten möchte, hat abseits der Großstädte oftmals ein Problem, wenn er z. B. am Nachmittag etwas essen möchte. Zwischen 14 und 17 Uhr haben die meisten Restaurants dicht bzw. operieren mit der berüchtigten “Vesper-Karte” auf der meist (kalte) Gerichte stehen, die die Bedienung nebenbei selbst zusammenschustern muss. Wer trotzdem “richtig” essen will, der kann…
in Minden z. B. ins Almundo gehen. Der Laden liegt zentral am Markt, man kann durchaus angenehm draußen sitzen, drinnen gibt’s W-Lan und das Essen ist okay bis ganz lecker. Von 9-12 gibt’s ein ordentliches Frühstücks-Buffet, danach vage Italienisches. Obacht: Die Auf der Karte angepriesenen Bruschette sind mitnichten solche, sondern eher überbackene Stullen von majestätischen Format. Durchaus schmackhaft, aber mit einer “richtigen” Bruschetta haben Sie nix zu tun. Wirklich ordentlich die Penne all arrabiata, die eine durchaus westfälische Menge an Speck enthalten, und die Burger sind auch nicht von schlechten Eltern. Die Bedienung ist flink, freundlich und gut drauf. Auf einen dummen Spruch bekommt man einen klugen zurück, da gibt man gern ein Trinkgeld.
Insgesamt gibt’s 3 Almundos, die anderen Filialen sind in Herford und Paderborn. Das Almundo in Minden ist ein angenehmer Laden.

Almundo
Markt 11
32423 Minden

0571 3856015

www.almundo.de/

Dieser Beitrag wurde unter Kneipen, Restaurants abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.