Delikat – Kantine im Rathaus Friedenau, Berlin

Ich esse höchst ungern in Kantinen. Ja, ich weiß: Kantinenessen ist meist besser als sein Ruf, es ist längst nicht mehr so schlimm wie früher usw. usf. Trotzdem: Wer einmal die “Eier Süßsauer” der Kantine im Kleisttheater in Frankfurt gekostet hat, dem läuft ein Schauer über den Rücken, wenn er sich einer Essensausgabe nähert.
Dieser Kantinenschauer erwischt einen im Rathaus Friedenau beim Betreten des Kantinenraumes. Pinkfarben gestrichene Wände, Plastik-Lampenattrappen im griechisch-römischen Stil, Begegnungsstätten-Mobiliar und Mobilés an den Wänden! Schwache Naturen ergreifen die Flucht, Pragmatiker nehmen die Speisekarte ins Visier. Kalbsleber mit Apfel- und Zwiebelringen nebst Püree für 4,50 Euro? Fasten ist teurer, das nehmen wir!
Und in der Tat, das Essen war eine angenehme Überraschung. die Kalsbleber war saftig, rosig, genau auf den Punkt, das kriegen sie in vielen Restaurants nicht so gut hin. An Apfel- und Zwiebelringen kann man nix verpfuschen, das Püree war okay und wo die dunkle Sauce herkam, möchte ich nicht unbedingt wissen. Zu dem Preis auf alle Fälle eine dicke Empfehlung.
Trotz allem: mehr als drei qype-Sterne mag ich angesichts des eher altbackenen Speisenangebots nicht geben. Aber für denjenigen, der vor Schnitzel mit Pommes, Hacksteak in Pfefferrahm oder Leberkäs mit Ei und Bratkartoffeln nicht zurückschreckt, ist diese Kantine vielleicht eine preiswerte Alternative, in der solide gekocht wird.

Delikat – Kantine im Rathaus Friedenau
Lauterstraße
12159 Berlin
030 902776854

Dieser Beitrag wurde unter Restaurants abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Delikat – Kantine im Rathaus Friedenau, Berlin

  1. Joachim Schweizer sagt:

    Hier hat Herr Kurbjuhn ziemlich über das Ziel hinausgeschossen. Ich gehöre zu den Stammgästen dieser Kantine und konnte mich nicht einmal über das Essen bzw. das Angebot beschweren. Da ich ständig im Aussendienst tätig bin, kann ich hier einen objektiven Vergleich anstellen und sagen, das das Preisleistungsverhältnis in Berlin unübertroffen ist.
    Die Gerichte werden stets frisch zubereitet.
    Als Tip kann ich den Donnerstag empfehlen, der ein Schnitzel beinhaltet. Diese Schnitzel wird aus Schweinesteak zubereitet und kostet 4,60€.
    Im übrigen haben Pächter in Kantinen, speziell wie hier Bezirksamt v.Berlin, keinen Einfluss auf Ausstattung oder Farbgebung der Räume, da die Räumlichkeiten denkmalgeschützt sind.
    Dem Kantinenteam möchte ich hiermit weiterhin beim Gelingen der Speisen und der entgegengebrachten Freundlichkeit Glück wünschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.