Fleischerei Happel

Um die Qualitätsmetzgereien stand es in den letzten Jahren in Eschwege nicht immer zum besten. Nachdem Giganten wie Waßmann (Ahle Worscht!) oder Gebauer (Die dicke Rippe! Der Suppenkloß!) die Bühne verlassen hatten, war ein Vakuum entstanden, in dem einzig und allein der wackere Mangold (geniale grobe Bratwürste!) die Fahne der Qualität unbeirrt in die Höhe hielt. Bei meinem letzten Eschwege-Besuch konnte ich erfreut feststellen, dass es nun in der Herrengasse eine Metzgerei gibt, die die höchsten Erwartungen weckt und dieselben erfüllt. Bei Happel gibt es u.a. eine aus-ge-zeich-ne-te Dicke Rippe, die fast so köstlich mundet wie die Exemplare, die mir in meiner Jugend vorgesetzt wurden. An dem “fast” ist nicht die Handwerkskunst von Herrn Happel schuld, sondern die beklagenswerte Tatsache, dass die Schweine heute auf “mager” gezüchtet werden, und die Rippe deshalb nur noch halb so fett ist wie früher. Hachja.
Als ich an einem Sonnabend morgen bei Happel nach einer Lammschulter fragte, hatte man mehrere Exemplare (entbeint und am Knochen) vorrätig, aus denen ich auswählen konnte. In wieviel Berliner Metzgereien habe ich schon “Lammschulter? Müssense vorbestellen!” gehört.
Auch in der Königsdisziplin der Eschweger “To Go”-Spezialitäten, dem Gehacktes-Brötchen, kann Firma Happel punkten. Und die ahle Worscht (mit Kümmel und ohne angeboten) spielt im oberen Drittel mit. Eine rundum empfehlenswerte Metzgerei, die ihre Produkte erfreulicherweise auch verschickt!

Fleischerei Happel
Herrengasse 14
37269 Eschwege
05651 331370

Dieser Beitrag wurde unter Lebensmittel abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Fleischerei Happel

  1. Ulla sagt:

    Schade, komme nur noch selten nach Eschwege, da meine Heimat Wanfried nur noch zum Klassentreffen ca. alle 2-3 Jahre aktuell wird. Lasse mir aber die ahle Woscht aus Wanfried schicken. Schmeckte in meiner Jugend aber auch besser!

  2. Chris Kurbjuhn sagt:

    Ahle Worscht in _richtig_ guter Qualität zu bekommen, ist mittlerweile ziemlich schwierig. Meine derzeitigen Favoriten: auf dem Eschweger Markt verkauft ein Hausschlachter aus Orferode, dessen Ahle Worscht ganz ausgezeichnetist. Gegenüber ist samstags ein kleiner Stand, der ganz ausgezeichneten Feldkieker aus dem Eichsfeld verkauft. Und dann wäre da noch die Brettl-Jause auf dem Hohen Meißner (vor dem Schwalbenthal), die verkaufen auch eine ganz ausgezeichnete Ahle Worscht aus Hausschlachtung. Über die hab ich schon mal was i der Netzecke geschrieben, den Beitrag hol ich gleich mal rüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.