Vogt’s Bierexpress

“Um Himmelswillen!” rufen die meisten Menschen, wenn sie den Bierexpress zum ersten Mal von außen sehen. In der Tat könnte der oberflächliche Betrachter den Eindruck gewinnen, in den Höllenschlund von “Kreuzberg at it’s worst” zu blicken, wenn die Eingangstür dieser Groß-Stampe aufschwingt.
Helles, beinahe grelles Licht zeigt die Narben deutlich, die das Leben in den Gesichtern der Stammgäste hinterlassen hat. Zeigt den Billardtisch, die Fernseher, die bei Bedarf heruntergerollte Leinwand (hier wird ernsthaft Fußball geguckt) und die Wände, die mit einem Sammelsurium von Blechschildern (von echt alt bis nur noch peinlich) behangen sind, die Spielautomaten, die Tische und den formidablen Tresen. Das Auge trinkt mit, und hier gibt’s in Trinkerehren abgehangenen Kreuzberger Kneipencharme, dessen Alter nicht mehr zu schätzen und deshalb zeitlos ist.
Hier treffen sich die Stammgäste seit zig Jahren, sitzen im Sommer vor dem Lokal auf dem “Trottowa” und schauen der Zeit beim Vergehen zu. Draußen wie drinnen herrscht meist aufgeräumte Stimmung, denn – trotz des durchaus gewöhnungsbedürftigen Ambientes – ist der Bierexpress keineswegs die Pinte “Zur letzten Hoffnung”. Der Ton ist dem Getränkesortiment entsprechend: Rauh, aber herzlich und gewißlich nicht unangenehm.
Apropos Getränkesortiment: Hier trinkt man Bier und Beschleuniger jenseits der 40-Prozent-Hürde. Wagemutige Naturen trinken sich durch die drei Angebote des Weinsortiments: Rot, weiß und “Woll’nse den wirklich?”
Der Bierexpress ist die Berliner Kneipenvariante des italienischen Neo-Realismus. Roh, direkt, volkstümlich, gelegentlich romantisch und immer brutal unterhaltsam.

Vogt’s Bierexpress
Mehringdamm 32

10961 Berlin
030 2512529

www.vogts-bierexpress.de

Dieser Beitrag wurde unter Kneipen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.