Fish and Chips, Göttingen

Wiedermal hungrig im Göttinger Bahnhof aufgeschlagen. Aus Erfahrung klug ließ ich die Asia-Nudel-Typen links liegen und ging eins weiter zu Fish and Chips, um Matjes mit Bratkartoffeln für 7,20 Euro zu ordern. Es gab eine für einen Imbiss überraschend gute Weinauswahl, von der ich aber nix probiert hab, war zu heiß.

Machen wir’s kurz. Die Bratkartoffeln hatten vermutlich stundenlang in der Theke gelegen und waren wohl in der Mikro heiß gemacht worden, dazu zwei aromaarme, stark salzige Matjesfilets, dick geschnittene rohe Zwiebeln und ein großzügig portionierter Löffel Remoulade (vermutlich Fertigprodukt) nebst lappigen Gewürzgurkenscheiben. Ich habe schon sehr, sehr oft besser gegessen.

Fish & Chips
Hauptbahnhof Göttingen
http://www.fishandchips.de/

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Fish and Chips, Göttingen

  1. vilmoskörte sagt:

    Dann komm doch mal in die Arminusmarkthalle, da gibt’s Fish & Chips, die den Fischessern immer sehr gut schmecken. Samstags gegen eins sind wir fast immer da, am Bierstand, of course, und trinken ein gutes IPA vom BrewBaker.

  2. Chris Kurbjuhn sagt:

    Hört sich gut an, ich probier mal, samstags vorbeizuschauen. Könntest du nicht alternativ die Arminius-Markthalle nach Göttingen schaffen? Der Bahnhof ist eine derartige Gastro-Hölle, das darf nicht wahr sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.